» » » » Einzelbeitrag

Thüringer Baukulturpreis für Radstation

Für das innovative Architekturkonzept hat das Architekturbüro Osterwold-Schmidt den „Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur“ für eine neue Radstation erhalten, die 2009 am ICE-Bahnhof in Erfurt eröffnet wurde.

Auf zwei Geschossebenen bietet die Fahrradstation Platz für ca. 260 Fahrräder. Darüber hinaus befinden sich im Erdgeschoss eine Werkstatt, ein Imbissbetrieb sowie ein Büro.

Die transluzente Fassade für das ca. 70 m lange, 6 m breite und bis zu 8 m hohe Gebäude wurde komplett aus dem hochdämmenden , 10-schaligen Paneel, ISOCLEAR PC 2550-10 IsoClear von Rodeca hergestellt. Die Außenschale wurde teilweise mit Folienornamenten bzw. Bildmotiven in Gold - und Silbertönen beklebt.

Durch die Verwendung beklebter Lichtbauelemente ergeben sich interessante Beleuchtungseffekte, die gerade im Bahnhofsumfeld eine architektonische Aufwertung bewirken.

Weitere Fragen zu diesem Objekt beantworten unsere Fachberater.